Der Falke im alten Ägypten

ägyptisches Tierlexikon - FalkenreliefDer Falke galt als heiliges Tier im alten Ägypten. Der Falkenkult war über ganz Ägypten verbreitet. Die Beliebtheit des Falken dürfte zwei zentrale Gründe haben:

Ein Grund hängt mit dem Charakter des Falken zusammen. Er kann nicht nur fliegen, sondern er kann besonders hoch fliegen. Seine immense Erfolgsquote im siegreichen Angriff wurde als göttliche Eigenschaft gesehen. Die alten Ägypter bewunderten und verehrten den Falken sehr.

Der zweite Grund bestand darin, dass Horus, der große Reichs- und Königsgott, ein Falke war. Horus stärkte die anderen Falkenkulte im alten Ägypten. Das hatte zur Folge, dass andere Falkengötter in der Gestalt des Horus meist aufgingen (mit ihm verschmolzen wurden). Z.B. zählten auch Month und Sokar zu den Falkengöttern (siehe Horusformen).

Unter den zahlreichen Falkenmumien wurden auch mit ihnen verwandte Raubvögel gefunden, z.B. Sperber, Habicht, Bussarde und Adler. Doch diese Mumienfunde gehören einer späteren Zeit an, wo die Ausartung der Tierkulte ursprüngliche Grenzen verwischte.

Auch im Totenglauben spielte der Falke eine wichtige Rolle. Die Himmelsfahrt des Königs wurde gerne mit dem Flug eines Falken verglichen. Die Form des Falken anzunehmen, war der Wunsch des Toten, denn er wollte auf der Himmelsbarke mitfahren.

In der Regel wurde auch der menschenköpfige Ba in der Körpergestalt eines Falken dargestellt.