Ägypten-Götter - Horus - Sohn der Isis

Gott der himmlischen Höhen

Ägypten-Götter - Falken im FlugNeben seiner Funktion als Ortsgott (siehe Kapitel: Horus - Falkengott), ist Horus Weltgott. Er umspannt mit seinen ausgebreiteten Flügeln die Welt und ist im Himmel beheimatet. Man nennt ihn daher auch "Horus des Himmels".

Mit dem Falken als Tier gewann Horus stark an Einflusskraft, denn die Weite und Höhe des Himmels legten eine kosmische Komponente seines Wesens nahe. So wird manchmal der Himmel als sich ausbreitendes Flügelpaar beschrieben.

Der Name des Horus bedeutet der "Hohe" oder der "Ferne". Sein mächtigstes Symbol ist die geflügelte Sonne, Behedeti, der Horus von Edfu. Hier rückt er in Nähe des Re, als dessen Vater, bzw. lieber noch Sohn er "Re-Behedeti" genannt wurde.

Sowohl die Sonne als auch der Mond sind seine Augen. So wird er zum Lichtgott, denn er erleuchtet die Welt nicht nur am Tage, sondern auch nachts.

Ägypten-Götter - Horus-goldDamit kommen wir zu Seth, der im Gegensatz zum Himmel mit der Erde verbunden wird. Mit der Erde ist er das Dunkel, welche die Lichter umschließt. Durch die Erde wird er mit sämtlichen Unwettern identifiziert, denn "die Unwetter kommen aus der Erde".

Dieser Gegensatz zu Licht und Horus verschafft sich durch mehrere Kämpfe Ausdruck. In einem davon verliert Horus sein Mondauge und Seth seine Hoden, welche beiden aber von Thot, dem Ordner, zurückgegeben werden.

Der Ausgang des Mythos ist keine kämpferische Niederlage der Rivalen. Es wird Recht gesprochen, allerdings gegen Seth. Horus behält sein Primat.

Sohn der Isis

Durch einen weiteren Mythos vergrößerte Horus seinen Machtbereich enorm. Er wird zum Sohn der Isis. Damit trat er dem Osiriskreis bei. Drei Aspekte gewinnen hier an Bedeutung, die es zuvor nicht gab. 

  • Zum einen wird er zum Rächer seines von Seth ermordeten Vaters Osiris und sucht den Kampf gegen Seth.
  • Zum anderen übernimmt er nach diesem Kampf und der Rechtsprechung des Gerichtes, die weltliche Macht, die zuvor sein Vater ausübte. Er vereinigt beide Länder: Ober- und Unterägypten. Seth muss sich mit der Wüste, dem Ausland zufriedengeben.
  • Des Weiteren wird er durch seine Einordnung in den Osiriskreis, zum Kind von Isis und Osiris. Als Kind rückt er nicht nur den Herzen des Volkes näher, sondern wird dadurch zu einem der Sonnenkinder, d.h. zu einem direkten Nachkommen der Urgötter. Um seinen kindlichen Aspekt zu betonen, erhielt er den Namen: Harpokrates, ein Kindgott.

Horus als "Kindgott" ist aber nicht zu verwechseln mit den Horuskindern des "alten Horus", die eine wichtige Funktion als Schutzgötter im Reich der Toten einnahmen (siehe Kanopengötter).

Eine Konsequenz seiner vermehrten Ausbreitung zeigt sich in seinem Schriftbild auf der Gottesstandarte: ein Falke, der recht früh zum Wortzeichen für "Herr" und "Gott" wurde.

Die Neunheit von Heliopolis

Horus saugte die alten Götter in sich auf - sie wurden selbst zu einem überregional herrschenden Horus

In Heliopolis (On) fand man eine etwas andere Lösung, Horus zu integrieren, denn er konkurrierte als Lichtgott mit Re, dem Sonnengott. Als Morgensonne konnte er neben Re bestehen. Man nannte ihn daher Harachte bzw. Re-Harachte: "Horus vom Lichtland".

Deshalb schaffte es Horus nicht, in die Neunheit Einzug zu halten, obwohl es nicht an Versuchen fehlte. Teils spricht man von ihm als zehnten Gott, teils gilt er als ein Kind von Nut, neben seinen Geschwistern Osiris, Isis, Nephthys (und im Austausch oder als zusätzlicher Bruder von Seth).

Es empfiehlt sich das Kapitel über Seth zu lesen, da sich der Wesenszug beider Götter durch eine Gegenüberstellung schärfer herausarbeiten ließ.

Zurück zum Götterlexikon

Kommentare

Cool ist des.