Seth - ägyptischer Gott der Kraft

Der ägyptische Gott Seth dürfte zu den interessantesten Göttern Ägyptens gehören. Sein Wesen ist zwielichtig, sein Werdegang turbulent. Vermutlich war die Haltung der alten Ägypter ihm gegenüber nicht eindeutig festgelegt.

Um den verschiedenen Aspekten seines Wesens gerecht zu werden, wurden drei weitere Kapitel verfasst. Sie sollen auch der besseren Übersicht dienen:

Das Seth-Tier und die Tiere des Seth

ägyptischer Gott SethSeth wurde durch ein Tier dargestellt, dessen Herkunft bis heute ungeklärt ist. Eine weitere Darstellung zeigt ihn in menschlicher Gestalt mit dem Kopf dieses Tieres. Es lässt sich keiner Tier-Gattung eindeutig zuordnen.

Sein schlanker Körper ähnelt dem Körper eines Windhundes. Seine Schnauze ist länglich und leicht nach unten gebogen. Seine länglichen und eckig-gestutzten Ohren stehen aufrecht, ebenso sein Schwanz, der einer Pfeilspitze ähnelt und senkrecht nach oben zeigt.

Dieses Tier muss relativ früh ausgestorben sein. Auch die alten Ägypter hatten unterschiedliche Deutungen dazu, von denen jedoch keine sicher schien.

Das Sethtier ist auf Jagdbildern (Mittleres Reich) zu sehen. Sein Name ist Scha, seine Heimat die Wüste.

Andere Tiere wurden Seth später zugeordnet, allerdings nur nachrangig. Der Esel wird mit Seth noch am engsten verknüpft. Des Weiteren: die Antilope, Gazelle, das Krokodil, Nilpferd und Schwein. Das verbindende Merkmal dieser Tiere besteht darin, dass sie kein hohes Ansehen bei den Ägyptern besaßen. Das Schwein z.B. galt als unrein und durfte nicht in die Nähe der Tempel gebracht werden. Der Esel mühte sich als Lasttier ab.

Gott der Kraft

Seth's KraftDie meisten Texte heutzutage, die Seth beschreiben, schildern ihn als einen bösen Gott. Er wurde von den alten Ägyptern zunehmend angefeindet und abgedrängt. Wir werden weiter unten zu einer etwas bewertungsfreieren Sichtweise gelangen.

Was jedoch sicher ist: Seth bleibt auf eine gewisse Weise nicht bestimmbar. Das lässt sich aus seinem Wesen erklären. Häufige Beiworte beschreiben ihn als einen starken Gott, "groß an Kraft".

Seine Kraft entlädt sich im Kampf und in Naturgewalten: "Seth wütet". Seine Kraft zeigt sich nicht nur "körperlich", sondern er gilt als jemand, der reich an Zauberkraft wirkt.

Gott im Prozess der Neuordnung

Seth wurde mit Typhon (bzw. Apophis) gleichgesetzt, mit der furchtbaren Kraft und dem schrecklichen Gebrüll. Seine Gewalt wurde weiterhin angerufen, um zu zerstören. Er wurde aufgefordert "wider Recht und Unrecht zu handeln". Seth ist ein Gott, der sich trotz aller gegen ihn gerichteten Gewalt wieder erhebt. Er kann nicht getötet werden.

Um eine bestehende Ordnung zu verändern, muss sie zerstört werden. Auch dafür steht Seth. Er wird also dazu aufgerufen, außerhalb von Recht und Unrecht zu handeln. Blitz

Gesetze müssen sich ändern, Ordnungen sich neu strukturieren, um den veränderten Lebensbedingungen der Menschen angepasst zu werden.

Daher wird Seth niemals sterben, denn er ist auch als chaotische und zerstörerische Kraft notwendig für das weitere Fortbestehen der Welt.

Zurück zum Götterlexikon

Kommentare

als tier der wüste ist meiner meinung nach der schakal naheliegend. daher wurde seth mit dem kopf eines schakals dargestellt. soweit mir bekannt ist, hatte der pharao sethos I. und seine nachfolger, die ramessiden (ramses II. als der bekannteste), seth zu seinem schutzgott erklärt. damals scheint noch eine positive assoziation mit kraft und macht funktioniert zu haben - ohne die negative zuschreibung der zerstörung und ausgrenzung.