Month - Ur- und Stiergott

Verschmelzung mit dem Urgott: Amun und Atum

Blick in die SonneDer ägyptische Gott Month wurde im Wesentlichen mit dem Aspekt des Urgottes Amun identifiziert, der an der Spitze der Achtheit von Hermopolis stand.

Month nahm die vier männlichen Urgötter der Achtheit in sich auf, während Rai-taui die vier weiblichen Urgöttinnen der Achtheit in sich vereinigte. 

So hatte Month einen doppelten Urgott-Status inne:

  • Month stand als Urgott an der Spitze der Lehre von On (siehe Neunheit). Das hatte er seiner Verschmelzung mit Re bzw. Amun zu verdanken.
  • Month stand als Urgott an der Spitze der Lehre von Hermopolis (siehe Achtheit). Das ergab sich durch seine Verschmelzung mit Atum.

Als Urgott und Spitze beider Systeme ergaben sich Widersprüche:

  • Nach der Lehre von On (Heliopolis) war die Sonne Atum selbst, Re-Atum.
  • Nach der Lehre von Hermopolis dagegen war die Sonne ein Kind der Urgötter. Insofern wird Month wieder zu einem Kind der Acht.

Month hat damit zwei verschiedene Generationsrollen inne. Die Ägypter ließen diesen Widerspruch zu und stellten sogar das Bild beider Month nebeneinander.

Month - Stiergott

In der Spätzeit verlor sich Month immer mehr in Amun und wurde durch ihn so gut wie verdrängt. Da, wo Month noch als eigenständiger Gott auftrat, tat er dies in Gestalt eines Stieres. Vermutlich wurde der Stierkult recht früh mit ihm verknüpft (im Mittlerem Reich). Doch er lässt sich nicht aus den Wurzeln Months erklären. Der Stier wird manchmal "weißer Stier" genannt. Weiß war sein Körper, der Kopf bzw. das Gesicht jedoch schwarz. In Hermonthis nannte man den Month-Stier "Buchis".

Month in Gestalt eines Stieres

Eine Eigenschaft haben Stier und Month als Falkengott gemeinsam: den der Kampfeslust. Als der Tierkult immer beliebter wurde, stellte man Month sehr häufig in der Gestalt eines Stieres dar. Man nannte ihn auch "Amun, der auf seinen Vieren geht". Das korrespondiert wiederum mit der Vereinigung der vier männlichen Urgötter im Wesen von Month, der dadurch Amun wird.

Man schrieb ihm heilende Kräfte zu, was vermutlich ebenfalls mit Months Gestalt als Stier zusammenhängt. Denn auch der Apis-Stier hatte Heilkräfte. Der Stier selbst bewahrte sich eine gewisse Selbstständigkeit. Man kann das daraus ersehen, dass Month, Rai-taui und der Stier eine göttliche Triade bildeten.

Zu seinem ursprünglichem Wesen als Falkengott wurde ein eigener Artikel verfasst: Month - kriegerischer Falkengott.

Zurück zum Götterlexikon

Kommentare (0)

    Kommentar schreiben

    Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.