Das alte Ägypten

Alles über Götter, Mythen und Symbole

Das alte Ägypten > Ägyptische Mythen > Ägyptische Götter und Mythen > Der Mythos von Re und Apophis

Der Mythos von Re und Apophis

Im Mythos von Re und Apophis fährt Re jeden Tag durch die Pforte der Unterwelt, die von Apophis bewacht wird. Re ist der große Gott, der am Anfang im Nun erschien. Dennoch muss er täglich zweimal kämpfen, um seinen Weg durch die Horizonte fortsetzen zu können.

Apophis – Chaos und Finsternis

Jeden Tag behindert Apophis die Fahrt des Re. Die Fahrt von Re mit der Sonnenbarke kann nicht ungehindert durch die Horizonte ziehen. An den Pforten der Unterwelt, also Abends und Morgens, erhebt sich Apophis, die Riesenschlange und stellte sich Re in den Weg.

Apophis verkörpert die Finsternis und das Chaos. Er lebt schon seit Anbeginn der Zeit im Meer des Urchaos und existierte vor der Schöpfung. Apophis steht für den ewigen Kreislauf aus Vernichtung und Angriff. Er will zurück in den Urzustand der Finsternis, während Re, der Sonnengott, das Licht und die Ordnung in die Welt bringt.

Der Kampf gegen Apophis

Re und Apophis
Das Blut von Apophis färbt den Himmel rot.

Re und seine Gefolgsleute greifen zu ihren Waffen. Sie schlagen Apophis, der keine Arme und Füße hat, in Stücke. Sie zertreten seine Wirbel. Schließlich verbrennen sie ihn mit dem Feuer, das von dem Auge des Re ausgeht. Das Haupt des Apophis, in dem die Lanze des Re steckt, wird an die Spitze des Bootes gebunden. Von seinem Blut färbt sich der Himmel rot.

Die Götter, die Apophis gefesselt bzw. besiegt haben, sorgen dafür, allen voran der starke Seth, dass das Schiff des Re weiterhin ungehindert seine Bahn fahren kann.

Andere Texte erzählen, dass Re die Gestalt einer großen Katze angenommen hatte, um Apophis zu töten. Die Alten Ägypter dachten sich in ihren Erzählungen die unterschiedlichsten Tode für Apophis aus.

Beide Pforten der Unterwelt bewacht Apophis. Im Kampf mit der Sonne färbt sich der Himmel durch das Blut von Res Feinden rot. Die Menschen können den roten Himmel tagtäglich beobachten, die Morgen- und die Abendröte.

Im Mythos von Re und Apophis wird vorausgesetzt, dass Apophis zwar besiegt, aber nicht sterben kann. Daher muss der Kampf jeden Tag aufs Neue ausgefochten werden.

Zurück zu: Götter und Mythen

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.
Weitere Informationen darüber, wie wir mit Ihren Daten umgehen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.