Das alte Ägypten

Alles über Götter, Mythen und Symbole

Das alte Ägypten > Lexikon > Ägyptisches Tierlexikon > Der Falke im Alten Ägypten

Der Falke im Alten Ägypten

Der Falke galt im Alten Ägypten als heiliges Tier. Der Falkenkult war beliebt und daher über ganz Ägypten verbreitet. Es gab verschiedene Falkenarten im Alten Ägypten, zum Beispiel den Wanderfalken, Turmfalken, Wüstenfalken, Baumfalken.

Beliebtheit des Falken

Die Beliebtheit des Falken dürfte zwei zentrale Gründe haben:

Ein Grund hängt mit dem Charakter des Falken zusammen. Er kann nicht nur fliegen, sondern er kann besonders hochfliegen. Hinzu kommt seine immense Erfolgsquote im siegreichen Angriff. Die erfolgreiche Jagd und der besonders hohe Flug wurden als göttliche Eigenschaft angesehen. Die alten Ägypter bewunderten und verehrten den Falken daher sehr.

Falke im Alten Ägypten
Der Falke ist ein guter Jäger und kann sehr hoch fliegen.

Der zweite Grund bestand darin, dass Horus, der große Reichs- und Königsgott, ein Falke war. Daher stärkte Horus die anderen Falkenkulte im Alten Ägypten. Das hatte zur Folge, dass andere Falkengötter in der Gestalt des Horus meist aufgingen (mit ihm verschmolzen wurden). Zum Beispiel zählten Month und Sokar ebenfalls zu den Falkengöttern (-> Horusformen). Auch Re wurde mit einem Falkenkopf dargestellt, den er von Horus übernahm.

Falkenpärchen

Die verschiedenen Falkenkulte werden mehrfach von einem Falkenpärchen, also aus einem Männchen und einem Weibchen bestehend, vertreten. Durch die Verbindung mit Horus werden manch andere Götter gelegentlich in einer Form eines Falken dargestellt. Ein Beispiel ist Hathor, die als Partner von Horus, als Falkenweibchen bezeichnet wird.

Andere Raubvögel

Falkem-Relief

Unter den zahlreichen Falkenmumien wurden auch die mit ihnen verwandten Raubvögel gefunden, z. B. Sperber, Habicht, Bussard und Adler. Diese Arten gehörten für den Alten Ägypter jedoch zum Falken, denn ein eigener Gattungsbegriff gab es für sie dazumal noch nicht. Doch diese Mumienfunde gehören einer späteren Zeit an, wo die Ausartung der Tierkulte ursprüngliche Grenzen verwischte.

Der Falke im Totenglauben

Auch im Totenglauben spielte der Falke im Alten Ägypten eine wichtige Rolle. Die Himmelsfahrt des Königs wurde gerne mit dem Flug eines Falken verglichen. Die Form des Falken anzunehmen, war der Wunsch des Toten, denn er wollte auf der Himmelsbarke mitfahren. Das belegen auch mumienförmige Särge mit einer Falkenmaske. Auch wird der Tote als „der Falke“ bezeichnet (männlich: Pachom, weiblich: Tachom).

In der Regel wurde auch der menschenköpfige Ba in der Körpergestalt eines Falken dargestellt.

Quellen

  • Bonnet, Hans (2000), „Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte“, 3. unveränderte Auflage, Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Hamburg, Seite 178 f. (Falke).
  • Wikipedia (zuletzt aktualisiert: 2021, 8. Juni) „Falken“ (Stand: 18.11.21).

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.
Weitere Informationen darüber, wie wir mit Ihren Daten umgehen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.