Der Käfer im alten Ägypten

ägyptisches tierlexikon - KäferNeben dem Skarabäus sind auch Käfer als Schmuckstücke zu finden. Sie wurden in Form von Kettengliedern gefertigt und hatten die Bedeutung von Amuletten. Das früheste Auftauchen des Käfers geschieht in Verbindung mit Neith. Ab dem Mittleren Reich verschwinden sie ganz. Vermutlich sind sie vom Skarabäus zurückgedrängt worden.

Ägyptische Mythen erzählen, dass die Toten den Käfer fürchten, denn sie zerfressen die Leiche. Deshalb sind im Totenbuch Sprüche zu finden, die die Käfer abwehren sollen.

Im Skarabäus sah der alte Ägypter primär ein Symbol der Schöpfung und der aufgehenden Sonne (Erneuerung). Wie wir heute wissen, formt der weibliche Mistkäfer (Ateuchus sacer) aus dem Dung eine Kugel, in der er die Eier ablegt, aus denen die Jungen dann schlüpfen.

Die alten Ägypter gingen davon aus, dass es nur männliche Käfer gibt, die sich aus sich selbst heraus schöpfen, ohne dass ein Zeugungsakt notwendig ist. Diese Käfer formen aus der Erde eine Kugel und rollen sie vor sich her, was die alten Ägypter mit dem Sonnenlauf assoziierten. Demzufolge wurde der Skarabäus mit dem Namen Chepre zu einer Form des Sonnengottes Atum. Manchmal wird Chepre auch schwebend, mit ausgebreiteten Flügeln dargestellt, während er die Sonne vor sich herrollt.

Kein Wunder also, dass der Skarabäus gerne den Toten mitgegeben wurde. Chepre soll Licht in die Finsternis bringen und für die Augen der Toten leuchten. Doch die Erwartungen der Ägypter an diesen Sonnenkäfer gingen noch weiter. Er soll nicht nur gleich der Sonne, Licht und Wärme spenden, sondern symbolisiert das Leben selbst, das immer wieder neu wird. Das drückten die Herzskarabäen aus, die aus Steinen geformt und ein nachgebildetes Herz des Toten darstellen sollten.

Diese Bedeutung ist dem Volksglauben vermutlich verloren gegangen. Der Skarabäus war immer eine heilige Form, doch ihr Sinn scheint sich verwischt zu haben. Denn auf der Unterseite der auch noch heute bekannten Siegel-Amulette waren die unterschiedlichsten Inschriften zu finden.

Allgemein lässt sich festhalten, dass der Skarabäus ein Symbol für die Sonne und das Werden war.


Kommentare (2)

    Ich weiss nicht warum sie ihn verehrten aber mit Sicherheit war es nicht das! Da rollt ein gemeiner Mistkäfer in der Wüste umher und darum kommen sie auf die Idee er sei göttlich?

    Der Käfer Chepre symbolisierte den Schöpfergott. Die Denkweise der Alten Ägypter war völlig anders als unser heutiges Denken. Deshalb ist ihre Denkweise etwas schwerer nachzuvollziehen. Die Alten Ägypter beobachteten die Natur sehr genau und schlossen aufgrund gewisser Ähnlichkeiten auf die Verbindung zu einer göttlichen Kraft. Die Ähnlichkeiten zeigten sich folgendermaßen: Die Sonne geht immer im Osten auf und wandert über den Himmel, bis sie im Westen untergeht. Die Sonne spendet Licht, Wärme, Kraft - sie wird mit einem Schöpfergott assoziiert, ohne den es kein Leben geben kann. Der Mistkäfer rollt eine Kugel vor sich her. Der Alte Ägypter assoziiert sie mit der Sonne, die Leben erst möglich macht. Denn auch aus der Kugel kommt neues Leben hervor: kleine Käfer. So wird also auch der Käfer "Chepre" zu einem Schöpfergott (neben anderen Schöpfungsgöttern). Voraussetzung für dieses Denken war für den Alten Ägypter: Die Götter zeigen sich in der Natur, denn sie bringen Natur hervor. Die Götter waren durch die Natur für den Menschen erfahrbar. Lässt man sich auf diese Denkweise ein, ist es nicht mehr so schwer sie nachzuvollziehen.

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.