Der Panther im alten Ägypten

ägyptisches Tierlexikon - Leopard PantherDer Panther bzw. seine afrikanische Variante, der Leopard, wurde der ägyptischen Göttin Mafdet als Tier zugeordnet. Er wird aber auch mit der ägyptischen Göttin Seschat in Verbindung gebracht, die normalerweise in einem Pantherfell gekleidet, abgebildet wurde.

Ob die Bekleidung als Grund der Verbindung ausreicht, ist fraglich. Denn auch die vornehmen Ägypter des Alten Reichs trugen gerne einen Mantel aus Pantherfell. Insofern liegt es nahe, das Pantherfell als Festkleidung zu deuten, in einer Zeit des alten Ägyptens, als man sich noch in Tierfelle hüllte.

Was weiterhin auffällt, ist, dass sich bestimmte Klassen von Priestern mit einem Panther- bzw. Leopardenfell bekleideten. Das kann mit einer ganz bestimmten Funktion der Priester in Zusammenhang gebracht werden.

Denn oft wurde der Tote mit einem Panther- bzw. Leopardenfell bekleidet abgebildet, allerdings nur dort, wo er als Verklärter Opfer empfing. Auch auf Deckeln der Särge und Kanopenkästen ist, bis in das Mittlere Reich, dieser ausgebreitete Fellmantel zu sehen. Er erinnert stark an die Amtstracht der Priester. Der Priester, welcher das Ritual der Mundöffnung leitete, war in jenes Tierfell gekleidet.


Kommentare (1)

    Das Tragen des Leopardenfalles einschließlich des ausgestopften Kopfes mit Glasaugen, die wieder nachgebildeten Pfoten ist den ausgebildeten Totenpriestern vorbehalten. Die Priester im Alten Reich wurden durch geistige Übung zur Geistlichen ausgebildet und hatten dadurch Kenntnisse über das Leben im Totenreich und das Weltall. Mitunter hatten die Totenpriester die Oberbauaufsicht der Pyramiden im Alten Reich. Das Wesen welches der Leoopard versinnbildlicht - Perfekttion Konzentration und Schutz soll durch die geistige Übung erreicht werden.

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.