Das alte Ägypten

Alles über Götter, Mythen und Symbole

Das alte Ägypten > Lexikon > Ägyptisches Symbollexikon > Die Sphinx im Alten Ägypten

Die Sphinx im Alten Ägypten

Bei der bekanntesten Sphinx aus dem Alten Ägypten, der großen Sphinx von Gizeh, handelt es sich um eine liegende Statue. Sie hat den Körper eines Löwens mit einem Menschenkopf. Doch es gibt auch Sphingen (oder Sphinxe) mit Widder-, Falken- oder Sperberköpfen. Ähnliche Mischwesen gibt es ebenso bei anderen Völkern, zum Beispiel bei den Griechen.

Sphinx – männlich oder weiblich?

Zu unterscheiden ist das grammatikalische Geschlecht von dem biologischen Geschlecht. Die Frage, die sich hier stellt, ist die Frage nach dem grammatischen Geschlecht der Sphinx. Heißt es also „der Sphinx“ oder „die Sphinx“?

Eine Sphinx kann (biologisch) männlich oder weiblich sein. Meistens stellt die Sphinx im Alten Ägypten einen König oder eine Königin dar. Da die Anzahl der männlichen Könige überwiegt, wird im ägyptischen Kontext häufig das männliche grammatikalische Geschlecht gewählt. Das heißt, der Sphinx bezeichnet dann einen (biologisch) männlichen oder einen (biologisch) weiblichen Sphinx.

In diesem Artikel habe ich mich für das weibliche grammatikalische Geschlecht entschieden, denn es ist sprachlich geläufiger. Auch wird es im Deutschunterricht so gelehrt, denn das Wort „Sphinx“ ist feminin, also grammatikalisch weiblich. Hier gilt gleiches wie oben: Die Sphinx kann (biologisch) männlich oder (biologisch) weiblich sein.

Bedeutung der Sphinx – göttliche Tugenden

Der Vergleich des Herrschers mit einem Löwen ist sehr alt. Er bringt sich gerne in Verbindung mit dessen Eigenschaften. Denn ein Löwe ist mutig, voller Kraft, schnell, kampfesfreudig und siegreich. Deshalb haben sich Herrscher (Könige, Pharaonen) gerne als Sphinx verewigt, indem sie dem Löwenkörper ihren Kopf aufsetzen ließen. Auch die Königin Hatschepsut hat sich als weibliche Sphinx darstellen lassen.

Durch diese Darstellung der Sphinx hebt sich der Herrscher im Alten Ägypten von der Menschheit ab. Er wird dadurch in die göttliche Sphäre emporgehoben, majestätisch, präsent, charismatisch. Gerne nennt man den Herrscher „lebendes Bild eines Gottes“,1 insbesondere von Atum. Denn Atum ist ein Sonnengott und auch der Sonnengott wird in der Gestalt einer Sphinx verehrt.

Amun-Re (Amon-Re) wird in seiner Funktion als Fruchtbarkeitsgott ebenfalls als Sphinx dargestellt, allerdings mit einem Widderkopf. Vermutlich sollte sich dadurch die Gottessphinx von der Königssphinx abheben.

Sphinx als Wächter im Alten Ägypten

Sphinx im Alten Ägypten
Sphingen als Beschützer und Wächter.

Oft flankieren zwei Sphingen die Tore zu Tempelanlagen und ebenfalls die Tore zu Palastgebäuden. Selbst Straßen, die zu Tempeln führen, wurden im Neuen Reich von mehreren Sphingen rechts und links gesäumt. Das wirkt wie eine Allee von Sphingen. Diese Art der Platzierungen deutet sehr stark auf eine Wächter- und Schutzsymbolik der Sphinx hin.

In der Spätzeit wurde die Sphinx auch in die Grabkammer gestellt. Ihre Aufschriften bezeichnen sie als Beschützer des Toten und als Wächter des Grabes. Durch die Wächteraufgabe wird die Sphinx jedoch entwertet, denn man reiht sie unter jenen Volksgöttern ein, die ein Übel abwehren sollen. Damit steht sie auf der Stufe mit Bes. Allerdings wandelt sich in dieser Funktion die Gestalt der Sphinx drastisch. Zum Beispiel wächst aus ihrer Brust ein Krokodilskopf oder es befinden sich Messer in ihren Tatzen.

Die Rätsel der Sphinx

Die Ägypter nannten die Sphinx „Hu„. Die Bedeutung von Hu geht in Richtung eines „geistigen Vermögens“. Hu wird mit der schöpferischen Kraft in Verbindung gebracht, die das Ergebnis eines Denkprozesses ist. Bei der Sphinx geht es um die Vereinigung der tierischen Kraft mit menschlicher Weisheit. Sicherlich wurde dieses Verständnis der Sphinx von der griechischen Vorstellung über Sphingen beeinflusst. Doch es ist nicht weit von der ägyptischen Sichtweise entfernt.

Der Name „Sphinx“ stammt aus einer griechischen Legende, in der vorbeikommende Reisende erwürgt wurden, wenn sie nicht die gestellten Rätsel der Sphinx lösen konnten. Auch das ist nicht weit von der ägyptischen Sichtweise weg, wo nur jener eine Stelle passieren darf, der den Namen des Wächters nennen konnte.

In unserem Kulturkreis verknüpft man die Sphinx sehr eng mit Rätseln; mit den Aufgaben und Rätseln der Sphinx.

Zurück zum Symbollexikon

Quellen und Einzelnachweise

  • „Gemaltes Bild der Sphinx von Gizeh.“ Beitragsbild von WikiImages auf Pixabay.
  • „Die Sphinx von Gizeh.“ Bild von Simon auf Pixabay.
  • „Sphinx mit Kopf eines Pharao. (Louvre, Paris)“ Bild von NakNakNak auf Pixabay.
  • „Widdersphingen (vor dem Tempel in Karnak).“ Bild von Heiko S. auf Pixabay.
  • „Sphinx mit Krokodilkopf.“ Bild von pasja1000 auf Pixabay.

1 Bonnet, Hans (2000), „Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte“, 3. unveränderte Auflage, Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Hamburg, Seite 746.

  • Bonnet, Hans (2000), „Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte“, 3. unveränderte Auflage, Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Hamburg, Seite 318 ff (Hu) und Seite 746 bis 748 (Sphinx).
  • Helck, Wolfgang und Otto, Eberhard (1999), „Kleines Lexikon der Ägyptologie“, 4. Auflage, MZ-Verlagsdruckerei GmbH, Memmingen, Seite 289 (Sphinx).
  • Wikipedia (zuletzt aktualisiert: 2022, 15. Januar) „Sphinx (ägyptisch)“ (Stand 17.01.22).