Der Mythos von Isis und Osiris

Geb war der Vater von Osiris, Isis, Seth und Nephthys (siehe: Die Neunheit). Als Geb sah, wie geschickt und begabt Osiris war, übergab er ihm die Regierung beider Länder: Ober- und Unterägypten. Seth hingegen erhielt die Herrschaft über das Wüstenland.

Der Mythos von Isis und OsirisSeth nahm sich seine Schwester Nephthys zur Frau. Isis heiratete ihren Bruder Osiris. Isis und Osiris führten eine sehr glückliche Ehe. Osiris galt als ein gerechter König, der seinem Volk zu Wohlstand und sittlichem Handeln verhalf. Osiris regierte beide Länder mit Weisheit. Er sorgte für die Bewässerung der Felder, für die Fruchtbarkeit der Kräuter und Ackerfrüchte, des Viehs und der Menschen.

Gestört wurde ihr Leben durch Seth, ihren neidischen Bruder. Als Seth seinen Bruder Osiris alleine antraf, ergriff und tötete er ihn. Er zerstückelte seinen Leichnam und zerstreute dessen Teile über beide Länder.

Isis stürzte in tiefste Verzweiflung und auch beide Länder wurden krank. Die Ernte blieb aus und der Nil trat nicht mehr über seine Ufer. Isis streifte mit ihrer Schwester Nephthys durch beide Länder, suchte und sammelte die Teile von Osiris Leichnam zusammen.

Durch ihre mächtigen Zaubersprüche erweckte Isis den Leichnam Osiris wieder zum Leben. Gemeinsam zeugten sie Horus. Osiris konnte aber nicht mehr zurück, um seine weltliche Herrschaft fortzuführen. Er übertrug sie mit Zustimmung der anderen Götter seinem Sohn Horus. Osiris wurde zum Herrscher der Unterwelt.

Fortan kümmerte sich Isis um ihren Sohn und schützte ihn, bis er erwachsen wurde, gegen Seth kämpfen und seine Herrschaft über die beiden Länder antreten konnte.

Der Mythos von Isis und Osiris wird auch in abgewandelten Formen erzählt. Manchmal wurde Horus geboren, nachdem Osiris getötet wurde, d.h. er wurde schon früher gezeugt. Solange Horus noch zu klein war, um im Kampf gegen Seth antreten zu können, versteckte ihn Isis am Nilufer im Dickicht. Wenn Seth nahte, schlossen die Lotosblumen ihre Blütenkelche um Horus und öffneten sie erst wieder, als die Gefahr vorüber war.

Weiter zu: Isis Flucht
Zurück zu: Götter und Mythen

Kommentare (11)

    1,2,3,4,5 oder 6. . . Ich muss gerade noch eine Weile überlegen. . . Okay! Ich gebe Ihnen die Note 2-3, denn ich habe auch ein Blatt, wo diese Geschichte auch draufsteht, aber bei mir ist die Geschichte deutlicher geschrieben. Ich würde Ihnen raten, vielleicht noch ein paar kleine Bildchen hinzuzufügen, denn dann sieht es spannender aus und ist es auch. Vielleicht zu jedem Abschnitt ein kleines Bildchen. Vielen Dank!

    Osiris wurde 2-mal von seinem Bruder getötet. 1-mal wurde er in eine Kiste gesperrt und wieder von Isis erweckt. Dann zeugten die beiden einen Sohn. Im Anschluss daran geschah der 2. Tod, wie im Text, wobei seine 2 Schwestern sein Glied nicht fanden, da es von einem Krokodil gefressen wurde. Also konnte er nicht mehr der Fruchtbarkeitsgott sein und wurde ein Gott der Unterwelt. Sein Sohn Horus bekriegte seinen Bruder lange Zeit, was viele Leben kostete.

    ist ganz ok

    Ich kenne die Geschichte auch anders. Bei mir ist es so, dass Horus schon geboren war. Erst hat Seth bei einem Festessen Osiris gezwungen, sich in eine Kiste zu legen. Die Männer haben das alles zugeschnürt, Stöcker rein geschoben und in den Fluss geworfen! Isis und Horus haben die Kiste gefunden und Osiris befreit. Das hat Seth soooo... sauer gemacht, dass er seinen Bruder in 14 Stücke zerstückelte und im Land verstreute! Horus und Isis haben die Stücke zusammen gesucht und sie mit Leinenbinden zusammen geschnürt. Osiris gilt als allererste Mumie von Ägypten! Er herrscht im Totenreich als König der Ewigkeit. Er entscheidet darüber, ob die Toten in das Totenreich kommen oder nicht! Der Sohn von Isis und Osiris, Horus, rächte als Erwachsener seinen Vater und lieferte sich mit seinem Onkel Seth einen bösen Kampf! Er verlor dabei zwar ein Auge, konnte Seth aber besiegen!!!!!

    Diese Aussage ist nicht korrekt

    Folgendes wäre vielleicht ein bisschen übersichtlicher ... Es gibt viel zu viel Leute, die auf der Schnelle was bräuchten und keine Zeit haben, um das alles gründlich zu lesen. Am besten ist es, wenn Sie eine kurze Zusammenfassung machen würden und dann wirklich ausführlicher schreiben. Ansonsten finde ich es gut! :-)

    Ich kann es mir nicht verkneifen: Bevor man so kritisiert, sollte man es erst mal besser machen - und mit vernünftiger Rechtschreibung beginnen. Was in den drei Beiträgen an Fehlern zu finden ist, finde ich erschreckend! Der zweite Beitrag ist der Hit. Ein Satz mit drei einsilbigen Wörtern, in dem ein Wort zwei Fehler enthält. Das muss man erst mal toppen. Ist ganz ok... oder? Zum Thema: Überlieferte Sagen, Legenden und andere Texte gibt es leider häufig in unterschiedlichen Varianten. Dem Themenersteller kann man da kaum einen Vorwurf machen. Woher soll er wissen, welche Überlieferung die richtige ist. Der Tipp, mehr Bilder einzusetzen, ist mit Vorsicht zu genießen: nicht alles, was ich selbst fotografiere, darf ich auch veröffentlichen. Und Bilder, die ich nicht selbst gemacht habe, erst Recht nicht! Ich finde es schön, wenn sich jemand die Mühe macht, eine solche Seite zu betreiben, um andere am Hobby teilhaben zu lassen.

    Rechtschreibung wurde korrigiert, wenn auch etwas spät ... - Danke für den Hinweis. Ansonsten bin ich für konstruktive Kritik immer dankbar.

    Ich kannte es noch nicht aber es war voll coooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool.

    Ich habe diesen Namen in einem Buch gelesen, dann haben wir nachgeguckt, was das sein könnte... und dann DIESE Geschichte! Ich finde dieses Mythos eigentlich ganz gut. DANKEEEEEEEEEEE!

Kommentar schreiben

Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.