Ägypten-Götter - Sothis

Sothis (bzw. Sopdet oder Sirius) ist eine weibliche Göttin des alten Ägyptens. Sie verkörpert den Stern Sirius (griech.), den Hundsstern. Sopdet ist der ägyptische Name dieser Göttin. Die Bedeutung ihres Namens ergibt sich aus dem Wortstamm und wird mit "scharf" oder "spitz" in Verbindung gebracht.

Ägypten-Götter - Sternbild des Hundes Sothis

Sternbild des Großen Hundes -
Sirius als hellster Stern des Nachthimmels (rosa Pfeil)

Sothis - Totengöttin

Sothis spielte für die Toten eine wichtige Rolle. Man stellte sich den Toten gerne als Stern vor. Sie galt neben Orion und dem Morgenstern als Helfer der Toten.

Auch sorgte sie für den Unterhalt der Toten. Das hing mit der Überschwemmung des Nils in Verbindung mit der Sternstellung zusammen. Sirius war nämlich lange Zeit unsichtbar. Erst mit dem Eintreten der Nilüberschwemmung erschien er am Himmel. Dadurch wurde Sothis für die Überschwemmung verantwortlich gemacht. Die Göttin spendete also Nahrung und galt so als Fruchtbarkeitsgöttin. Auch als sich der Siriusaufgang von der Nilschwemme entfernte, blieb ihr diese Funktion erhalten. Sie galt als Herrin des Neujahrs, da mit dem Beginn der Nilschwemme der Jahresanfang gesetzt wurde. Als Göttin des lebenden Wassers ist Sothis auch für die Reinigung der Toten zuständig.

Sothis - Fruchtbarkeitsgöttin

Sothis verschmolz sehr früh mit Isis zu Isis-Sothis. Entsprechend wurde Osiris mit Orion gleichgesetzt. Dass Isis den fruchtbaren Samen ihres toten Gatten Osiris empfängt, passt sehr gut zu ihrer Funktion als Spenderin des lebenden Wassers. Sirius bzw. Sothis wird die Seele der Isis genannt. "Isis ist als Sothis im Himmel".

Orion - Sternbild

Das Sternbild Orion

Orionnebel

Orionnebel

Dargestellt wurde Sothis rein menschlich mit einem Stern auf dem Kopf (oder einem Federschmuck). Später trägt sie in der Regel eine Hörnerkrone auf dem Kopf, die Isis von Hathor übernahm. Manchmal wird sie auch als Kuh abgebildet.

Die Griechen verehrten die Göttin auf einem Hund reitend, denn der Hund war das griechische Zeichen des Sirius. Als Attribute trägt sie Ähren und Füllhorn. Damit wurde ihre Funktion als Fruchtbarkeitsgöttin hervorgehoben.

Durch ihre Verschmelzung mit Satis wird Sothis zur "Herrin von Elephantine". Den Grund vermutet man im ähnlichen Klang ihrer Namen. Durch ihre Verschmelzung wird sie zur Gefährtin von Anuket und Chnum und zum Auge des Re.

Zurück zum Götterlexikon

Kommentare (0)

    Kommentar schreiben

    Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.