Das alte Ägypten

Alles über Götter, Mythen und Symbole

Das alte Ägypten > Lexikon > Ägyptisches Tierlexikon > Der Skorpion im Alten Ägypten

Der Skorpion im Alten Ägypten

Der Skorpion war im Alten Ägypten eine Plage. Alle ägyptischen Skorpionarten waren damals giftig, was auch heute noch der Fall ist, zum Beispiel der Dickschwanzskorpion (Androctonus). Mythologisch gesehen, hatte der Skorpion im Alten Ägypten jedoch eher eine positive Funktion.

Abwehren von Skorpionen

Skorpion im Alten Ägypten - Angriffsstellung
Skorpion in Angriffsstellung.

Während es heute Behandlungsmethoden gegen Skorpionstiche gibt (wenn sie auch innerhalb der ersten 5 h angewendet werden sollen), so gab es im Alten Ägypten Zaubersprüche. Sie sollten Skorpione abwehren bzw. giftige Stiche heilen. Es gibt mythische Erzählungen, wo Skorpione den jungen Horus gefährden. Doch überwiegend stellt der Alte Ägypter den Skorpion in seinen Dienst.

Der Skorpion hat zwei Angriffsstrategien. Er besitzt Scheren, mit welchen er seine Beute packen kann, und einen Stachel. Je dicker seine Scheren, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass er für Säugetiere ungiftig ist. Je kleiner jedoch seine Scheren ausgebildet sind, desto giftiger dürfte sein Stachel sein.

Schützende Funktion des Skorpions

Der Skorpion hatte im Alten Ägypten eine schützende Funktion. Nach einer Legende begleiteten 7 Skorpione Isis auf ihrer Flucht vor Seth (-> der Mythos von Isis Flucht). Ähnlich sollten Skorpion-Figuren wirken, die in großer Anzahl gefunden und als Amulette getragen wurden. Es handelte sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Schutzamulette.

Skorpion, das Tier von Selket

Skorpion in Ruhestellung.
Skorpion in entspannter Haltung.

Eine bekannte Göttin, deren Tier der Skorpion ist, heißt Selket. Sie ist die Schutzgöttin der Toten, aber auch die Schutzgöttin der Lebenden. Selket wird menschlich dargestellt, mit einem Skorpion auf dem Kopf.

Einen Skorpionkult hat es vermutlich nie gegeben. Nach einer Legende erfahren wir, dass Frauen, die der Isis dienten, von Skorpionen unbehelligt blieben. Das liegt mit Sicherheit an der häufigen Verschmelzung von Isis und Selket, wobei Isis deren Attribute übernahm. In dieser Funktion trägt sie jedoch oft den Namen Hededet. Damit wird eine Skorpiongöttin bezeichnet, die in Totentexten erscheint. Sie ist manchmal Hathor und die „Tochter des Re„.

Isis und Selket sind zwei mächtige Schutzgöttinnen, von welchen sich der Tote Beistand erhofft. Oft sind beide Göttinnen an Gräber zu sehen, mit weit ausgestreckten Händen. Mit ihren beiden Schwestern, Neith und Nephthys, sind sie die Schutzgöttinnen der Vierheit.

Quellen

Bonnet, Hans (2000), „Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte“, 3. unveränderte Auflage, Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Hamburg, Seite 722 f. (Skorpion).

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe des Namens ist optional.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung, Verarbeitung und Veröffentlichung der angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden.
Weitere Informationen darüber, wie wir mit Ihren Daten umgehen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.